AKTUELLES

 

Flüchtige Geschichte und geistiges Erbe - Reflexionen zum Stand der Frauenexilforschung und zur Frage der Vermittlung

24. internationale und interdisziplinäre Tagung der AG „Frauen im Exil“ in der Gesellschaft für Exilforschung e.V. in Kooperation mit der ASH und dem Wissenschaftlichen Beirat des Alice Salomon Archivs, gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen  //  17. bis 19. Oktober 2014 in Berlin

Ziel der Tagung ist es, das Exil als Erfahrung präsent zu machen und den Auftrag des Nicht-Vergessens und seine Einlösbarkeit zu reflektieren. Es wird danach gefragt, welches „Erbe“ und welche Aufträge die Exilierten den Forschenden und Lehrenden hinterlassen. Dabei wird eine Bestandsaufnahme der Forschungsergebnisse zum Exil unter genderspezifischer Perspektive angestrebt und der Frage nachgegangen, wie diese für eine geschlechtergerechte Erinnerungsarbeit genutzt werden können.

Veranstaltungsort:
Pestalozzi-Fröbel-Haus, Haus 1, Raum 102
Karl-Schrader-Str. 7-8 10781
Berlin-Schöneberg

Anmeldung bitte bis zum 6. Oktober 2014
Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Tagungsflyer

Tagungsflyer


TAGUNGSBERICHT online: Das Ende des Exils? Briefe von Frauen nach 1945

23. interdisziplinäre, internationale Tagung der AG "Frauen im Exil" in der Gesellschaft für Exilforschung e.V. in Kooperation mit der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. Schloss Aspenstein in Kochel am See  //  25. bis 27. Oktober 2013 in Kochel am See

Tagungsprogramm

Tagungsbericht